Braque Francais

PageLines- Isabelle12.jpgDer Französische Vorstehhund gilt als Stammvater aller heutigen kurzhaarigen Vorstehhunde. Aus den schweren langsamen Vorstehhunden der Gascogne und Oysel hat man ab ca. 1830 zwei Schläge herausgezüchtet. Dank seiner Größe und seiner Jagdpassion wird der Braque Francais in allen Landstrichen Frankreichs geschätzt.

Im Mittelalter gaben es nur zwei Varietäten der Vorstehhunde und zwar der Hund für die Jagd mit dem Falken und der Hund für die Netzjagd. 1838 beschrieb der Autor Espee de Selicourt erstmals sehr genau den Braque Francais. 1850 begann sich die französische Kynologie zu organisieren und gab dem sehr gefragten Hund den Namen, den er noch heute trägt: Braque Français. 1880 übernahm Mr. Senc-Lagrange den Zuchtaufbau, dessen Standard noch heute bei diesen Hunden zu sehen ist.